Richtig zitieren: Webseiten, Tabellen/Abbildungen und das Quellenverzeichnis

Richtig zitieren: Webseiten, Tabellen/Abbildungen und das Quellenverzeichnis

Wenn du dich für eine Zitierweise entschieden hast und du mit den Grundregeln vertraut bist (mehr Infos gibts hier und hier), ist bereits die erste Hürde zur perfekt zitierten wissenschaftlichen Arbeit genommen. Oft tauchen nach diesem ersten Triumphgefühl jedoch neue verzweifelte Fragen auf: Was mache ich, wenn ich keine Monografie zitiere, sondern einen Sammelband oder eine Webseite? Was gibt es zu beachten, wenn ich Tabellen oder Abbildungen in meine Arbeit einfüge? Wie erstelle ich ein Quellenverzeichnis?

Da es beim Zitieren unterschiedlicher Quellen einige Sonderfälle bzw. Ausnahmen gibt, möchten wir mit diesem Artikel Licht ins Dunkel des Zitierchaos bringen.

Help

 

1. Zitieren von Webseiten und Artikeln in Sammelbänden/Fachzeitschriften

Grundsätzlich gelten auch bei diesen Quellen dieselben Regeln wie beim Zitieren von Monografien (= Bücher, die von einem Autor publiziert wurden).

  • Harvard-Zitierweise (im Text): (Name der AutorInnen, Jahr, Zitatstelle)
  • Deutsche Zitierweise (in Fußnoten): 1Name der AutorInnen (Jahr), Zitatstelle.

Ist keine Seitennummer vorhanden, wie es bei Webseiten häufig der Fall ist, schreibt man einfach „o. S.“ (ohne Seite) anstelle der Seitenangabe.

 

Achtung bei Online-Quellen:

Gerade an das Zitieren von Online-Quellen solltest du besonders kritisch herangehen, da längst nicht alles, was im Internet publiziert wird, auch wirklich zitierwürdig ist. Generell sind allgemeine Internetseiten nicht als Quellen für wissenschaftliche Arbeiten geeignet. In der Regel dürfen weder Wikipedia noch Beiträge von beispielsweise Qualitätstageszeitungen zitiert werden. Einzige Ausnahmen: Du nutzt Informationen von Unternehmenswebseiten (z. B. die Firmengeschichte) oder die zitierten Webseiten dienen als Material für eine Inhaltsanalyse.

Knifflig wird es erst bei der korrekten Darstellung von Online-Quellen im Literaturverzeichnis, da im Vergleich zu klassischen Monografien zusätzliche Angaben nötig sind. Eine genaue Anleitung zur Darstellung von Online-Quellen im Literaturverzeichnis findest du nachstehend unter Punkt 3.

 

2. Zitieren von Tabellen und Abbildungen

Die Quelle von Tabellen und Abbildungen/Grafiken wird direkt unter der Darstellung der Abbildung angegeben und erfolgt nicht im Text oder in den Fußnoten (auch dann nicht, wenn die deutsche Zitierweise gewählt wurde und dadurch alle Verweise in den Fußnoten erfolgen). Alle Tabellen und Abbildungen werden fortlaufend nummeriert und folgendermaßen zitiert:

Tab. 1: Titel der Tabelle (Autor Jahr, Zitatstelle)

Abb. 1: Titel der Abbildung (Autor Jahr, Zitatstelle)

Beispiel:
Abb. 1: Prozess der Marktforschung (Bruhn 2014, S. 93)

  • Selbst erstellte Abbildung/Tabelle: (Eigene Darstellung)
  • Teilweise übernommene/veränderte Darstellung: (In Anlehnung an Bruhn 2014, S. 93)
  • Bei Übernahme der Originaldarstellung mit Übersetzung vom Englischen ins Deutsche: (aus dem Englischen nach Kaplan 2010, S. 63)

 

Sämtliche Tabellen und Abbildungen müssen in einem eigenen Verzeichnis angeführt werden. Das Tabellen- und Abbildungsverzeichnis steht nach dem Inhaltsverzeichnis, aber noch vor der Einleitung und dem Abkürzungsverzeichnis (falls vorhanden). Damit du das Tabellen- bzw. Abbildungsverzeichnis nicht jedes Mal „händisch“ aktualisieren musst, kannst du in Word-Dokumenten automatische Verzeichnisse erstellen, die sich mit einem Klick aktualisieren lassen. Eine praktische Erklärung, wie das automatische Erstellen von Abbildungsverzeichnissen funktioniert, findest du hier.

 

3. Wie erstelle ich ein Quellenverzeichnis?

Ein Quellenverzeichnis, auch Literaturverzeichnis oder Bibliografie genannt, beinhaltet alle direkt oder indirekt zitierten Werke einer Arbeit. Du musst ein Werk selbst dann in dein Quellenverzeichnis aufnehmen, wenn du nur ein einziges Zitat daraus verwendet hast. Während in den Fußnoten bzw. im Text nur eine Kurzangabe erfolgt, werden im Quellenverzeichnis die vollständigen bibliografischen Angaben aufgelistet.

Die Werke werden alphabetisch nach den Nachnamen der AutorInnen gereiht. Sollten mehrere Werke derselben AutorInnen verwendet werden, erfolgt eine zusätzliche Reihung nach Erscheinungsjahr. Alle nötigen Angaben für dein Quellenverzeichnis findest du im Impressum, im Inneren eines Werks.

  • Monografie

Nachname, Vorname (Publikationsjahr): Titel. Untertitel, X. Aufl., Verlagsort: Verlag.

Bei mehreren AutorInnen werden diese mittels Querstrich getrennt: Nachname 1, Vorname 1/Nachname 2, Vorname 2 (Publikationsjahr): …

Bei mehreren Verlagsorten/Verlagen werden diese mittels „et al.“ vermerkt: Verlagsort et al.: Verlag.

  • Dissertationen/Diplom-/Magisterarbeiten/Master-Thesen

Nachname, Vorname (Abgabejahr): Titel, Diss./Dipl.-Arb./Mag.-Arb./MA Name der Universität/Fachhochschule, Ort.

  • Artikel in Sammelbänden

Nachname, Vorname (Publikationsjahr): Titel (des Artikels). Untertitel, in: Nachname, Vorname/ Nachname 2, Vorname 2… (Hrsg.): Titel (des Buchs). Untertitel, Aufl., Ort: Verlag, S. x-y.

  • Artikel in (Fach-)Zeitschriften

Nachname, Vorname (Publikationsjahr): Titel. Untertitel (des Artikels), in: Name d. Zeitschrift, Jahrgang, Heftnr., S. x-y.

  • Online-Quellen (Webseiten, PDFs)

Nachname, Vorname (Publikationsjahr, wenn vorhanden, sonst o. J.): Titel des Dokuments/der Seite. Untertitel, URL: http://…, Seite von bis (falls vorhanden – bei PDF immer vorhanden), Stand: Datum des Zugriffs.

Beispiel: Götz, Sandra (2016): Was macht LingArts?, URL: http://www.lingarts.com/was-macht-lingarts/, Stand: 02.05.2016.

Zu beachten ist:

  • Die Angabe des Quellenverzeichnisses wird im Inhaltverzeichnis nicht mit einer Nummerierung versehen.
  • Akademische Grade oder Titel der AutorInnen werden grundsätzlich nie angeführt.
  • Die Auflage wird erst ab der zweiten genannt.
  • Webseiten/Internetquellen müssen gespeichert oder gedruckt werden, da sie schnell verändert und gelöscht werden können.
  • Besteht das Verzeichnis aus sehr vielen Seiten, kann zur besseren Übersicht eine Unterteilung der Quellen in Bücher, Zeitschriften, Online-Quellen etc. erfolgen.
Katrin Zulechner

Katrin Zulechner

katrin.zulechner@lingarts.com

Katrin ist Expertin in der Media- und Kommunikationsberatung. Bei LingArts kümmert sie sich mit viel Herzblut um das Marketing und die Kundenberatung.

Keine Kommentare

Sorry, the comment form is closed at this time.